Museumsradweg: Stadt Aichtal

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Museumsradweg

Der Museumsradweg von Weil der Stadt bis Nürtingen ist familienfreundlich zum Wandern und zum Fahrradfahren. Er gehört inzwischen zu den beliebtesten Fahrradwegen im Land und neben dem Neckartalweg und dem Hohenzollernweg sicher auch zu einem der schönsten. Einer der interessantesten ist er durch die vielseitigen Museen mit Sicherheit. 

Etwa 7000 m² „Museum“ kann man auf der Strecke von über 60 km besuchen. Hinter den nüchternen Zahlen verbergen sich 17 Museen und Sammlungen, wie das Rittermuseum in Waldenbuch, die Galerie Schlichtenmaier in Grafenau, oder die Ruoff Stiftung mit abstrakter Malerei und Plastiken in Nürtingen. Ungewöhnliches gibt es im Narrenmuseum oder im Museum für Handpuppen in Weil der Stadt zu besichtigen. Gerne werden sicher die verschiedenen Heimatmuseen, Kirchen, Burgen besucht, oder auch das Schloss in Aidlingen. Einblicke in das Handwerk der Töpfer bekommt man im liebevoll eingerichteten Häfnermuseum in Neuenhaus. Einzigartig ist bestimmt das kleine Bäckereimuseum in Aich und wer Lust auf Schule vergangener Tage hat, wird im Schulmuseum in Grötzingen fündig.

Der Radweg startet in Weil der Stadt und führt über Schafhausen nach Grafenau, von dort über Mauren nach Holzgerlingen und weiter nach Schönaich. Von Schönaich aus geht es über Waldenbuch und Neuenhaus durch das Aichtal nach Nürtingen. Der Weg führt in eine wunderschöne Natur, durch Wiesentälern entlang der Würm und Aich deren Bachlläufe weitgehend ihren ursprünglichen, unveränderten Verlauf beibehalten haben. Das Würmtal  von Weil der Stadt bis Holzgerlingen ist durch das Hegäug geprägt. Der Quellbereich beginnt in Mauren und verläuft nach Altdorf und Holzgerlingen, zur dortigen Wasserscheide. In Holzgerlingen beginnt dann die Aich und fließt etwa 25 km am Rand des Schönbuchs entlang, nimmt in Neuenhaus die Schaich auf und fließt durch das Aichtal nach Nürtingen-Oberensingen, bis sie in Zizishausen in den Neckar mündet.

Es ist ein Weg für alle Radfahrer. Durch sein Wegeprofil mit nur kleinen Steigungen, ist der Radweg ideal für junge Familien. Viele Spiel- und Rastplätze sind auf der gesamten Strecke angelegt. Großer Wert wurde auch auf die Verkehrssicherheit gelegt. Ein orientierungsfreundliches Wegeleitsystem mit eigenem Logo erleichtert die Ausflugsplanung. In den einzelnen Kommunen zeigen Übersichtstafeln die verschiedenen Angebote vor Ort.  Das besondere an diesem Weg ist das Kulturangebot. Man kann diesen neuen Weg im Wortsinn „mit allen Sinnen erfahren“.

Die Strecke kann auch in Teilstücken erobert werden. Für alle die ganz auf das Auto für An- oder Abfahrt verzichten wollen, gibt es die Möglichkeit der Anbindung an die Bahn. In Stadtbahnen und Nahverkehrszügen ist die Fahrradmitnahme in der Regel am Wochenende kostenlos möglich. Genauere Infos unter www.vvs.de

Auf der Strecke gibt es viel zu entdecken

Weil der Stadt

  • Keplermuseum
  • Narrenmuseum
  • Stadtmuseum
  • Puppenmuseum

Grafenau

  • Galerie Schlichtenmaier
  • Heimatmuseum
  • Schloss Ditzingen

Holzgerlingen

  • Heimatmuseum

Schönaich

  • Heimatmuseum

Waldenbuch

  • Museum Ritter
  • Museum der Alltagskultur

Aichtal Neuenhaus

  • Häfnermuseum
  • jeden 2. Sonntag im Monat von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet, sowie nach Vereinbarung Telefonnummer: 07127 51121, Otto Harrer

Aichtal Aich

  • Bäckereimuseum
  • geöffnet hat das Museum in der Waldenbucher Straße 1 nach Vereinbarung dienstags oder nach Absprache: Telefonnummer: 07127 50157

Aichtal Grötzingen

  • Heimat- und Schulmuseum
  • jeden 1. Sonntag im Monat von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet, Ansprechpartner: Günter Klock, Telefonnummer: 07127 5287808

Nürtingen

  • Sammlung Domnick
  • Ruoff-Stiftung
  • Stadtmuseum
  • Römischer Gutshof Villa Rustica