Kinderhaus "Im Weckholder": Stadt Aichtal

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Kinderhaus "Im Weckholder"

17 pädagogische Fachkräfte bilden, erziehen und betreuen 85 Kinder im Alter von 0-6 Jahren. Unterstützt werden diese von 2 Hauswirtschaftskräften.

  • EG: 20 Plätze für Kinder von 0-3 Jahren in 2 Gruppen
  • OG: 65 Plätze für Kinder von 3-6 Jahren

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Es besteht die Möglichkeit, verlängerte Öffnungszeiten im Rahmen von 6 oder 7 Stunden pro Tag und Ganztagsbetreuung im Rahmen von 8, 9 oder 10 Stunden täglich zu buchen. Es wird ein frisch gekochtes  Mittagessen aus der Mensa in Grötzingen, sowie ein Frühstücksbuffet angeboten.

Leitung

  • Ann-Kathrin Diebold (Einrichtungsleitung)
  • Patricia Decker (stellvertretende Einrichtungsleitung)

Schwerpunkte und Ziele

Das Kinderhaus Im Weckholder ist seit Mai 2016 in Betrieb und bietet Kindern einen wunderbaren Ort, an welchem sie sich in angenehmer Atmosphäre nach ihren Interessen und Themen frei entfalten, lernen und forschen können.

EG: Die Kinder von 0-3 haben die Möglichkeit, in vertrauensbildender Umgebung Freude am selbständigen Tun zu entwickeln, ihre Selbstwirksamkeit im spielerischen Experimentieren zu erleben und erste soziale Kompetenzen in einer vertrauten Gruppe aufzubauen. Kinder in den zwei Krippengruppen interagieren gemeinsam und lernen voneinander. Kinder, die Interesse an den Bildungsräumen im Obergeschoss zeigen, werden im offenen Freispiel ins OG begleitet.

OG: Kinder im Obergeschoss werden in 3 Bezugsgruppen begleitet und betreut. Ihnen stehen folgende Bildungsräume zur Verfügung: Rollenspielraum, Kreativwerkstatt, Musikraum, Atelier, Sprachwerkstatt mit Bibliothek, Spielraum, Bauwerkstatt, Forscherraum, Ruheraum, Bewegungsraum und Bistro im EG. Durch Raumgestaltung und Materialauswahl ergibt sich ein ganzheitliches Angebot an Lernfeldern, in welchem sich Ihr Kind mit Freude ins Spiel vertiefen kann. Alle Kinder im Haus erleben sich als Gemeinschaft und nutzen alle Bildungsräume im Erd- und Obergeschoss je nach Ent-wicklungsstand und Interesse.

Die pädagogischen Fachkräfte sehen sich als Begleiter Ihres Kindes bei dessen individuellen Entwicklung. Durch feste Bezugspersonen, einem Bezugsraum und den Bezugsgruppen ist die Verbundenheit und Zugehörigkeit zu Kindern und Erwachsenen gesichert, die freie Wahl des Spielortes und -materials erlaubt den Kindern, spielend und forschend selbständig und eigenmotiviert zu handeln. So verknüpft sich Bindung und Bildung im allerbesten Sinn. Unser Beobachtungssystem sichert den Blick der Fachkräfte auf die Entwicklung und Förderung des einzelnen Kindes. Bildungsprozesse des Kindes sind im Fokus und können durch Impulse vertieft werden. Unser Tagesablauf beinhaltet verlässliche Zeiten, in denen sich Kinder treffen, sich austauschen und gemeinsam essen. Ein Morgenkreis, feste Zeiten für das Mittagessen, unsere Ruhezeit und der Mittagstreff geben dem Tag Sicherheit und Struktur.