Stadt Aichtal

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Ein Kraftakt, der sich lohnt

Landrat Heinz Eininger mit den Bürgermeistern der beteiligten Kommunen bei den Ehrenamtlichen.
Landrat Heinz Eininger mit den Bürgermeistern der beteiligten Kommunen bei den Ehrenamtlichen.
Auch liegend und im Rollstuhl kamen die zuimpfenden Personen im Pop-Up-Impfzentrum in der Sport Aichtal an.
Auch liegend und im Rollstuhl kamen die zuimpfenden Personen im Pop-Up-Impfzentrum in der Sport Aichtal an.

Pop-Up-Impfzentrum in Grötzinger Sporthalle

Einen enormen Kraftakt für alle Beteiligten stellte die Impfaktion am 6. und 7. April in der Sport Aichtal-Halle in Aichtal-Grötzingen dar. Mehr als 60 Personen von DRK, Malteser, Feuerwehr, Johanniter, DLRG, dem Klinikum Stuttgart, dem Jugendhaus und die Bürgerbusse aus Aichtal und Neckartenzlingen waren am Werk, um 600 Personen über 80 Jahren zu impfen. Auch in den beteiligten Kommunen Aichtal, Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Altenriet, Schlaitdorf und Wolfschlugen war das Personal mit der Aktion beschäftigt, um auch telefonisch Terminbuchungen zu ermöglichen. Dadurch sollte das lokale Angebot so niederschwellig wie möglich gemacht werden.

Landrat Heinz Eininger kam am Ende der Aktion dazu und dankte allen beteiligten für ihren Einsatz, der diesen Kraftakt erst möglich mache: „Es ist ein gutes Zeichen, dass wir das im Landkreis Esslingen in dieser Art hinbekommen haben. Das zeigt den Zusammenhalt den wir pflegen. Die Hilfsorganisationen haben dies möglich gemacht.“ Auch Bürgermeister Sebastian Kurz dankte den vielen ehrenamtlichen Kräften, die selbst am Ostersonntag die Impfkabinen aufgebaut hatten. „Ein sehr bewegender Moment war, als ältere Mitbürger sogar mit Krankentragen von Sanitätern zur Impfung gebracht wurden“, erzählt Kurz.

Dass sich die Mühe auf jeden Fall lohnt, zeigen viele dankbare Geimpfte. Auch Eininger erklärt, dass in den Pflegeheimen seit drei Wochen kein Corona-Ausbruch mehr gemeldet wurde. Umso erfreulicher, dass sich in dem Pop-Up-Impfzentrum von 2.050 Impfberechtigten der beteiligten Kommunen 600 haben impfen lassen. Viele warten allerdings auf die Impfung bei den Hausärzten. Als größten Engpass sieht Einiger allerdings die Impfstoffe. Er stellt außerdem fest: „Solche Aktionen sind Kraftakte! Das müssen wir, wenn wir mit solch einem Virus leben werden, in unser Regelsystem hineinbekommen, das werden wir nicht mit laufenden Kraftakten hinbekommen.“ Er macht außerdem Hoffnung, dass wenn weiterer Impfstoff vorhanden sei, weitere Termine geplant seien.

In Aichtal wurden 183 Personen von 536 Impfberechtigten geimpft.

Kontakt

Stadt Aichtal
Waldenbucher Straße 30
72631 Aichtal

Fon: 07127 5803-0
Fax: 07127 5803-60
Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus

Montag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Start | Inhalt | Impressum | Datenschutzerklärung

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE