Stadt Aichtal

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Richtlinien für die Vergabe von Wohnbaugrundstücken

Die Fassung vom 22. Juli 2020 kann hier heruntergeladen werden:

Aktuelles

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Bekanntmachung

Öffentliche Auslegung des

Bebauungsplanes und örtliche Bauvorschriften

„Gewerbegebiet Südliche Riedwiesen“


Der Entwurf des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Gewerbegebiet Südliche Riedwiesen“ wird nach §4a Abs.3 BauGB erneut verkürzt ausgelegt.


Das Plangebiet liegt in Aich, östlich der B312 und der K1225 nach Bonlanden, südlich des Gewerbegebietes Riedwiesen und nordöstlich der Kreuzung K1225 / Ausfahrt B312. Für den Planbereich ist der Lageplan zum Entwurf des Bebauungsplanes vom 27.09.2010/17.07.2017/28.02.2019 maßgebend. Der Planbereich ergibt sich aus dem folgenden unmaßstäblichen Kartenausschnitt:

Öffentliche Auslegung:

Der Entwurf des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften in der Fassung vom 27.09.2010/17.07.2017/28.02.2019 wird mit Begründung und Umweltbericht, sowie wesentlichen vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen erneut in der Zeit vom 11.03.2019 bis einschließlich 25.03.2019 (Auslegungsfrist) im Rathaus in Aich, Waldenbucher Straße 30, Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr und Dienstag Nachmittags von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr öffentlich ausgelegt.
Die Planunterlagen können HIER heruntergeladen werden.
 
Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
Informationen über

  • Die naturräumlichen Gegebenheiten des Planbereiches (siehe Umweltbericht vom 28.02.2019),
  • die Betroffenheit von Schutzgebieten (siehe Umweltbericht vom 28.02.2019),
  • die Beschreibung und Bewertung des Umweltbestandes hinsichtlich der Umweltbelange Pflanzen und Tiere, Biodiversität, Geschützte Arten, Geologie und Boden, Wasserhaushalt, Klima und Luft, Erneuerbare Energien, Landschaftsbild und Erholung, Mensch, Kultur- und Sachgüter (siehe Umweltbericht vom 28.02.2019 und private Stellungnahme vom 26.09.2017).
  • die Auswirkungen der Planung auf die Schutzgüter Pflanzen und Tiere,  Geschützte Arten, Boden, Wasser (Grundwasser und Oberflächengewässer), Klima und Luft,  Landschaftsbild und Erholung, Mensch, Kultur- und Sachgüter (siehe Umweltbericht vom 28.02.2019 und private Stellungnahme vom 26.09.2017).
  • die Maßnahmen zur Vermeidung, Minimierung, zum Ausgleich und zur Kompensation negativer Auswirkungen auf die Schutzgüter Pflanzen und Tiere, Boden, Wasser, Klima und Luft, Landschaftsbild/Ortsbild/Erholung, Mensch (siehe Umweltbericht vom 28.02.2019 und Stellungnahme des Landratsamtes Esslingen vom 13.10.2017),
  • die Beschaffenheit des Bodens und den geplanten Umgang mit dem Boden (siehe Bodenmanagementkonzept vom 28.02.2019, Umweltbericht vom 28.02.2019 und Stellungnahme des Landratsamtes Esslingen vom 13.10.2017)
  • artenschutzrechtliche Belange, sowie Maßnahmen zur Vermeidung artenschutzrechtlicher Verbotstatbestände für die Goldammer und die Feldlerche (siehe spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vom 26.11.2018, Stellungnahme des Landratsamtes Esslingen vom 13.10.2017 und private Stellungnahme vom 26.09.2017),
  • die Belange der Landwirtschaft (siehe Umweltbericht vom 28.02.2019 und Stellungnahme des Landratsamtes Esslingen vom 13.10.2017),
  • Geräuscheinwirkungen des Straßenverkehrs auf das Gebiet (siehe Schalltechnische Untersuchung vom 13.07.2017 und Stellungnahme des Landratsamtes Esslingen vom 13.10.2017),
  • Die immissionsschutzrechtliche Flächenverträglichkeit des Gebietes hinsichtlich von Geräuscheinwirkungen auf angrenzende Baugebiete (siehe Schalltechnische Untersuchung vom 13.07.2017 mit Ergänzungen vom 14.07.2017 und 13.08.2018 und Stellungnahme des Landratsamtes Esslingen vom 13.10.2017)
  • Die geologische Beschaffenheit des Baugrundes (siehe Baugrundgutachten vom 28.02.2019 und Stellungnahme des LGRB vom 26.09.2017)
  • Die Möglichkeiten der verkehrstechnischen Erschließung, die verkehrstechnische Leistungsfähigkeit des geplanten Kreisverkehrsplatzes und verkehrliche Auswirkungen (siehe Verkehrsuntersuchung vom 26.06.2018/15.01.2019/05.02.2019 und private Stellungnahme vom 26.09.2017)

 
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Stadtverwaltung Aichtal abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.
 
Stadt Aichtal,

Kontakt

Stadt Aichtal
Waldenbucher Straße 30
72631 Aichtal

Fon: 07127 5803-0
Fax: 07127 5803-60
Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus

Montag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Start | Inhalt | Impressum | Datenschutzerklärung

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE