Stadt Aichtal

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Gemeinsames Statement zur geplanten Änderung der Flugroute am Flughafen Stuttgart

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,
die Deutsche Flugsicherung (DFS) plant am Flughafen Stuttgart die Änderung der Abflugroute
von Startbahn 07 Richtung Osten. Diese geänderte Flugroute wird zu einer erheblichen
Neu- und Mehrbelastung an Fluglärm in Aichtal führen.
Wir vertreten die Interessen von 10.000 Menschen, die in Aichtal wohnen und die bereits jetzt
eine erhebliche Lärmbelastung durch die Bundesstraßen 27 und 312, die Landesstraße 1185
und den schon bestehenden Fluglärm tragen. Die geplante Verlegung der Flugroute würde
eine zusätzliche Belastung bedeuten und zwar für alle Bürger. Und für viele weitere, die hier
arbeiten und in unseren Naherholungsgebieten Sport machen, Entspannung und Erholung
suchen.
Lärm ist ein Stressfaktor, dem sich niemand entziehen kann. Nun sollen Gebiete von Fluglärm
betroffen sein, die es bisher nicht waren. Die hierfür vorgebrachten Argumente halten einer
kritischen Betrachtung aber nicht stand. Versprochen wird im Gegenzug Bewohnerinnen
und Bewohnern in verschiedenen anderen Regionen, dass sie von Fluglärm entlastet würden.
Dass bei einer Änderung der Flugrouten neue Menschen betroffen sind, ist unstrittig. Die
Entlastung der Menschen im Neckartal existiert aus unserer Sicht aber nur auf dem Papier.
Hier werden Erwartungen geschürt, die weder subjektiv noch objektiv eingehalten werden
können. Nicht nur die Einwohnerinnen und Einwohner von Aichtal wären von zusätzlichem
Lärm betroffen, sondern auch jene in Wolfschlugen, Denkendorf, Köngen, Neuhausen auf
den Fildern und Nürtingen.
Bislang wurde die Stadt bei den Planungen zur Änderung der Flugroute vollständig übergangen.
Der drohende Fluglärm ist das eine, das andere ist das Vorgehen der Beteiligten und
der Profiteure. Über eine Entlastung anderer Kommunen sind wir grundsätzlich gesprächsbereit
– wir sind keine Befürworter des St.-Florians-Prinzips. Dass die Fluglärmkommission
Stuttgart ohne Beteiligung der neu betroffenen Kommunen entscheiden möchte und wir als
unmittelbar betroffene Stadt aus der Stuttgarter Zeitung darüber erfahren, ist jedoch befremdlich.
Hinzu kommt, dass alle Gesprächspartner ihre Zusage, im Gemeinderat Rede und
Antwort zu stehen, zurückgezogen haben.
Ein Argument der Befürworter ist es, dass mehr Menschen entlastet als neu belastet würden.
Die lnteressen und das Wohl von Menschen gegeneinander auszuspielen, halten wir für eine
sehr fragwürdige Vorgehensweise. Es ist bitter und sorgt im besten Fall nur für Ärger und
Verdrossenheit, wenn Menschen das Gefühl haben, fremdbestimmt und
aus für sie nicht nachvollziehbaren Gründen in ihrer Freiheit, ihrem Wohl
und in ihrem Selbstbestimmungsrecht eingeschränkt zu werden.
Viele Fragen bleiben offen, viele Betroffene haben bereits ihrem Ärger
Luft gemacht und die Unzufriedenheit wird zunehmen. Dies verdeutlichen
auch weit über 4.000 Unterschriften, die im Rahmen einer Petition
seit dem Wochenende gesammelt wurden. Wir verwehren uns vehement
gegen eine Verlegung der Flugroute und werden die uns zur Verfügung
stehenden Mittel und Wege nutzen, um eine Verlegung zu verhindern.
Ihr gesamter Gemeinderat der Stadt Aichtal und lhr Bürgermeister Sebastian Kurz

Kontakt

Stadt Aichtal
Waldenbucher Straße 30
72631 Aichtal

Fon: 07127 5803-0
Fax: 07127 5803-60
Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus

Montag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Start | Inhalt | Impressum | Datenschutzerklärung

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE