Stadt Aichtal

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Aus Dornröschenschlaf erwacht

Jugendhaus Aichtal erwacht aus dem Dornröschenschlaf
- Nach Umbauarbeiten am Samstag wiedereröffnet
 
(tab) Nach über einem halben Jahr Renovierungszeit feierte das Aichtaler Jugend- und Kinderhaus am Samstag bei strahlendem Sonnenschein Wiedereröffnung.
Der in die Jahre gekommene Jugendtreff ist nicht wieder zu erkennen und die beiden neuen Leiterinnen Mirjam Hornung und Vanessa Graewer vom Kreisjugendring sind mehr als glücklich über das Ergebnis und freuen sich das Haus mit neuem Leben zu füllen.

Die Jugendkappelle des MV Aich
Die Jugendkappelle des MV Aich

Auch Bürgermeister Lorenz Kruß ist die Freude über das Face-Lifting des Hauses anzusehen. Er ist froh darüber, dass sich der Gemeinderat dafür entschieden hat, das Jugendhaus weiterzuführen. Denn in Zeiten klammer Kassen sei das für viele Kommunen nicht mehr selbstverständlich, weiß der Bürgermeister zu berichten. Und er erinnert sich gleichzeitig daran, wie viel das betagte Haus bereits mitgemacht habe. Von der Formel-Eins-Welle bis hin zum Skater-Boom und zahlreichen im Gebäude gefeierten Geburtstagen hat das Jugendhaus schon einiges erlebt. Aber auch, und dabei wird der Rathauschef ziemlich nachdenklich, wie die einst finanzstarke Stadt Aichtal in finanzielle Schieflage geriet.


Bürgermeister Lorenz Kruß freut sich über die Wiedereröffnung
Bürgermeister Lorenz Kruß freut sich über die Wiedereröffnung

Umso mehr freue es ihn deshalb, dass in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring, ein neues Konzept erarbeitet werden konnte, um dieses Haus wieder zu einem Ort zu machen, an dem die Jugend sich wieder gerne trifft. Kruß bedankt sich deshalb ausdrücklich beim Landratsamt Esslingen, insbesondere Christine Kenntner, die den Bewilligungsbescheid erteilte. Dadurch konnte die Kostenbeteiligung des Landreises im Rahmen des Esslinger Modells wieder gesichert werden. Laut Kruß werde sich das Jugendhaus künftig nicht nur an die junge Generation wenden, sondern auch an die Älteren. Es soll ein Treffpunkt für Jung und Alt entstehen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. „Möge sich das Haus mit Leben füllen und viele neue Ideen entstehen und eine Stätte des Dialogs und Miteinander werden,“ wünscht sich der Bürgermeister und unterstreicht seine Worte mit einem Zitat von Altbundespräsident Roman Herzog: „Unsere jungen Menschen haben nicht nur Anspruch auf Bildung, auf berufliche Qualifikation und die Chance zur Eigenverantwortung. Am wichtigsten ist, dass wir ihnen das Gefühl geben, erwünscht, gebraucht und gefordert zu sein.“ Für die gelungene Renovierung bedankt sich der Rathauschef bei allen Beteiligten vor allem beim Gemeinderat und bei den Bauunternehmen, ohne die dieser Schritt nicht möglich gewesen wäre. Insbesondere bedankte er sich bei den Mitarbeiterinnen Hornung und Graewer, die von Anfang an den Umbau begleitet hatten.

Ralph Rieck
Ralph Rieck

Der Pädagogische Geschäftsführer des Kreisjugendringes Ralph Rieck ließ es sich nicht nehmen bei der Wiedereröffnung dabei zu sein, um ein tolles Haus, in toller Umgebung zu übergeben. Er freue sich tierisch darüber. Das Haus sei in einem schwierigen Zustand gewesen, blickt Rieck zurück. Es habe viele Küsse benötigt, um es aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken. Jeder Winkel wurde neu gestaltet. „Ich bin froh, dass schon jetzt viele Kinder dabei sind, um das Haus in Beschlag zu nehmen“. Wir möchten diesen Prozess mit unterstützen, um in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen zu finanzieren, die die Chance auf Entwicklung benötigen.  

Die Jugendhausmitarbeiterinnen Vanessa Graewer und Mirjam Hornung begrüßen die Gäste
Die Jugendhausmitarbeiterinnen Vanessa Graewer und Mirjam Hornung begrüßen die Gäste

Zum Schluss der Eröffnungsfeierlichkeiten heißen die beiden Jugend- und Kinderhausmitarbeiterinnen Mirjam Hornung und Vanessa Graewer die Gäste herzlich willkommen.
Es sei für beide eine Ehre und sie seien glücklich das Jugendhaus heute zu präsentieren. In dem Umbau stecke viel Arbeit und Fleiß, der nicht ohne Unterstützung möglich gewesen wäre, deshalb bedankten sie sich nicht nur bei den beteiligten Mitarbeitern der Stadt, sondern auch bei den Firmen für ihre Unterstützung.

„Wir wünschen uns, dass das Jugendhaus künftig mit ganz viel Leben erfüllt wird,“ sind sich beide einig, denn beide arbeiten mit Freude im Jugendhaus. Neben den Kindern und Jugendlichen seien in dem neuen Gebäude auch die Eltern willkommen, betonen die Hornung und Graewer, denn sie möchten offen sein für neue Begegnungen.
Musikalisch umrahmt wurde die Wiedereröffnung von der Jugendkappelle des Musikvereins Aich unter der Leitung von Giuseppe Barbuscia. Anschließend konnten sich die Gäste selbst ein Bild von den neu gestalteten Räumen machen oder einfach gemütlich bei Kaffee und Kuchen den Klängen der Karl-Schubert-Oldie Band (KSOB) lauschen.

Kontakt

Stadt Aichtal
Waldenbucher Straße 30
72631 Aichtal

Fon: 07127 5803-0
Fax: 07127 5803-60
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Rathaus

Montag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Start | Inhalt | Impressum