Stadt Aichtal

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Aichtaler Narrenzünfte in der französichen Parnterstadt Ligny-en-Barrois

Aichtaler Narren fahren nach Frankreich

Die beiden Narrenzünfte die Täleshexen und die Klingenbachgeister folgten der Einladung in die Partnerstadt in Ligny-en-Barrois zum Karneval am 21.04.18. Das diesjährige Motto war sehr passend, nämlich Zauberer und Hexen.

Früh aufstehen hieß es für die „Hexa“ und „Goischter“, denn erst mussten 367 km hinter sich gebracht werden, damit man auch pünktlich zum Umzug in Ligny-en-Barrois war. Die Stimmung im Bus stieg mit dem Sonnenaufgang und die Fahrt verging wie im Flug.
Um 11:30 Uhr angekommen, wurde gleich  im Hotel eingecheckt und dann ging es auch schon zum Mittagessen. Bei herrlichem Sonnenschein gab es im örtlichen Restaurant „Le Cheval Blanc“ leckere französische Hausmannskost. Wohl gestärkt, ging es dann auch schon zur Aufstellung, davor hieß es aber noch schnell umziehen.

Normalerweise endet die Fasnet am Aschermittwoch und das Häs verschwindet wieder bis zum 6. Januar im Schrank, jedoch für unsere Freunde der Partnerstadt machten beide Zünfte eine Ausnahme. Um 14:30 Uhr ging es dann los, bei strahlend blauem Himmel und bis zu 30 Grad in der Sonne, liefen die Zünfte im kompletten Häs, jedoch ohne Maske, denn die wird wirklich nur zur Fasnetszeit getragen. Mit dabei war natürlich auch unser Bürgermeister, der in seinem halb „Hex“ halb „Goischter“ Häs mitgelaufen ist!

Der Umzug ging durch die ganze Stadt, die Zuschauer, als Zauberer oder Hexen verkleidet, waren überrascht, dass die Narren Süßigkeiten verteilten und so liefen alle Zuschauer, vor allem die Kinder, den Narren hinter her. Mit dabei war eine Kapelle, ein ganzer Anhänger voll kleiner Hexen aus dem Kindergarten, viele Schüler, ein Drache wurde auf ein Auto gebaut und eine über vier Meter hohe Hexe wurde auf einem Autoanhänger transportiert. Beeindruckend war auch der Abstecher ins örtliche Seniorenheim, denn hier wurden die „Hexa“ und „Goischter“ besonders herzlich empfangen. Die Narren revanchierten sich mit einer Show-Einlage, die Täleshexen ließen eine ihrer Hexen auf dem Besen fliegen und der jüngste Klingenbachgeist zeigte den Zuschauern wie laut eine Karbatsche sein kann.
Am Ende des Umzuges trafen sich alle im Stadtpark, denn dort wurde gegen 17 Uhr die Hexenfigur verbrannt!
Es war ein toller Umzug, mit tollen Gastgebern und feierfreudigen Zuschauern - ein unvergesslicher Tag. Wobei der Tag ja noch nicht zu Ende war, denn am Abend hat uns das Partnerschaftskomitee Ligny-en-Barrois / Aichtal noch zu einem Abendessen eingeladen.
Als Dankeschön haben die Narrenzünfte zwei riesen große Dosen in denen kleine Dosen mit Spezialitäten aus dem Aichtal steckten mitgebracht. Die Dosen waren verziert mit den Masken der Narrenzünfte aus dem Aichtal.

Am nächsten Tag nahm sich Jean-Michel nochmals die Zeit für eine kleine Stadtführung mit Besichtigung der Kirche, dem Rathaus und einen fantastischen Blick vom Turm „Valéran“ über die gesamte Stadt Ligny.
Danach mussten die „Hexa“ und „Goischter“ leider Abschied nehmen, denn pünktlich um 11 Uhr ging es dann wieder zurück ins Aichtal.
Die Narrenzünfte sind sich einig, das war nicht das letzte Mal, dass die Narren in Frankreich waren!

Hier gibt es mehr Bilder vom Umzug

Kontakt

Stadt Aichtal
Waldenbucher Straße 30
72631 Aichtal

Fon: 07127 5803-0
Fax: 07127 5803-60
Zum Kontaktformular

Öffnungszeiten Rathaus

Montag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Start | Inhalt | Impressum | Datenschutzerklärung