Stadt Aichtal

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Das Inventar des Jugendhauses geht

Die Ära Kieninger geht zu Ende

Hartmut Kieninger Leiter des Kinder- und Jugendhauses Aichtal verabschiedet


Am Sonntag, 23. Juli wurde Hartmut Kieninger in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seit 30 Jahren war er der Leiter des Kinder- und Jugendhauses Aichtal.
Am ersten Februar 1987 wurde er unter Beteiligung des Jugendclubs „Open Door“ als Leiter des Jugendhauses über den Kreisjugendring eingestellt. Unter seiner Lenkung entstanden zum Beispiel der Kinoabend, die Kinderdisco, der Kinderfasching oder der Bauspielplatz. Auch ein Mädchentreff wurde eingerichtet und ein Jugendforum veranstaltet. Mit unterschiedlichen Kooperationspartnern, wie der Grundschule Aich oder dem Verein Kinder- und Jugendfreundliches Aichtal, gestaltete er 30 Jahre die Begegnungsstätte.

Bürgermeister Lorenz Kruß bemerkte in seiner Rede, dass Kieninger einige Generationen aufwachsen sah. Er brachte auch ein Beispiel: Eine Besucherin des Festes sei auf den Leiter zugekommen und habe gefragt, ob er sie noch kenne. Er meinte darauf: „Mensch bist du groß geworden!“ So sind einige der Jugendlichen inzwischen selbst Eltern geworden, aber die Zeit, die Kieninger in die Kinder investierte, sei eine gute Investition gewesen. So ergab sich im Gespräch zwischen den Gästen, dass die meisten der Jugendhausgänger etwas geworden seien. Für Manche war er sogar eine Vaterfigur. Bezeichnend war auch der Bürostuhl. Als Ehrenplatz durfte Kieninger auf seinem (geschmückten) Bürostuhl platznehmen. Er sei sehr häufig in seinem Büro auf diesem Stuhl gesessen, so die Erklärung.

Jürgen Haug, der Betriebsratsvorsitzende des Kreisjugendrings, sprach bei seiner Rede darüber, dass ein Wechsel immer drei Dinge erfordere. Erstens: Versöhnlichkeit gegenüber Fehlern, die in der Vergangenheit passiert seien. Zweitens: Wertschätzung gegenüber der Arbeit, die erbracht wurde und drittens: Offenheit für das Neue, das die Zukunft mit den Nachfolgerinnen bringen wird. Nach einer Umbauphase wird das Jugendhaus mit Mirjam Hornung aus Grötzingen (100%) und mit Vanessa Scheu aus Wolfschlugen (50%) neu besetzt.

Andrea Burk, langjährige Honorarkraft im Jugendhaus, bietet weiterhin die Kinderwerkstatt und das Tonen für alle Generationen an. Sie bedankte sich bei Kieninger für Vertrauen, Freiheit, Konstanz und Verlässlichkeit. Als Geschenk überreichte sie eine Arbeit der Werkstatt, die die Wünsche für ihn verdeutlichen soll: Eine bewegte und farbige Zukunft mit der Familie. Gerührt  nahm Kieninger das Geschenk entgegen und bedankte sich bei allen Beteiligten. Im Anschluss wurde gemeinsam gegrillt und anhand vieler Fotos an die alten Zeiten gedacht.

Bürgermeister Lorenz Kruß überreicht Hartmut Kieninger und seiner Frau Geschenke
Bürgermeister Lorenz Kruß überreicht Hartmut Kieninger und seiner Frau Geschenke
von links: Miriam Hornung, Bürgermeister Lorenz Kruß, Hartmut Kieninger, Betriebsvorsitzender KJR Esslingen Jürgen Haug, Vanessa Scheu
von links: Miriam Hornung, Bürgermeister Lorenz Kruß, Hartmut Kieninger, Betriebsvorsitzender KJR Esslingen Jürgen Haug, Vanessa Scheu
Andrea Burk überreicht ein Geschenk an Hartmut Kieninger
Andrea Burk überreicht ein Geschenk an Hartmut Kieninger
Hartmut Kieninger und Jürgen Haug
Hartmut Kieninger und Jürgen Haug

Kontakt

Stadt Aichtal
Waldenbucher Straße 30
72631 Aichtal

Fon: 07127 5803-0
Fax: 07127 5803-60
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Rathaus

Montag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Start | Inhalt | Impressum