Stadt Aichtal

Seitenbereiche

Schriftgröße

Volltextsuche

Stadtentwicklung Aich

Bericht über die Informationsveranstaltung
zum Rahmenplan Vorentwurf für Aich vom 12.10.2015

Zur weiteren Konkretisierung der Stadtentwicklung Aichtal hat die Stadt die Ausarbeitung eines Rahmenplanes für Teilbereiche aller drei Stadtteile beauftragt.
Die Vorentwürfe dieser Rahmenpläne liegen vor und sollen gemeinsam mit der Bürgerschaft diskutiert und weiterentwickelt werden.
Als Auftakt fand am Montagabend den 12.10.2015 in der Festhalle im Stadtteil Aich eine Informationsveranstaltung zum Rahmenplan Vorentwurf Aich statt. Dort wurden zunächst die allgemeinen Ziele und Zwecke, konkrete Planungsansätze, sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung öffentlich dargestellt.
Die anwesenden Bürger nutzten die Gelegenheit die Planungen zu hinterfragen und zu diskutieren.

Nach der Begrüßung und der Einführung durch Herrn Bürgermeister Lorenz Kruß stellte Herrn Erich Ernst Kuhn vom gleichnamigen Ingenieurbüro den Rahmenplan Vorentwurf für den Stadtteil Aich vor.
Zur Einführung in die Thematik informierte Herr Kuhn zunächst über die aktuellen Anforderungen an die Stadtentwicklung.


Anforderungen an die Stadtentwicklung

Der demografischen Wandel und die damit verbundene Veränderung des Generationenverhältnisses bzw. der Altersstruktur wirkt heute in allen Lebensbereichen. Für die Stadtentwicklung bedeutet dies, dass die kommunale Infrastruktur und die Wohnverhältnisse dem steigenden Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung Rechnung tragen muss.

Ein weiterer wesentlicher Faktor ist der Strukturwandel in den Bereichen Landwirtschaft, Gewerbe, Handel und Dienstleistung. Vor allem die historisch gewachsenen Ortskerne sind davon betroffen. Der Verlust von ehemals vorhandenen Funktionen lässt sich an der wachsenden Zahl an untergenutzten oder sogar leerstehenden Gebäuden ausmachen.

In diesem Zusammenhang ist auch die Veränderung des Verkehrsaufkommens zu nennen. Die Auswirkungen zeigen sich entlang vielbefahrener Straßen vor allem durch die hohe Lärmbelastung und die einhergehende steigende Gefährdung schwächerer Verkehrsteilnehmer. Für den nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer ist die Aufenthaltsqualität in diesen öffentlichen Räumen regelmäßig stark eingeschränkt.

Darüber hinaus sind rechtliche Vorgaben zu beachten. Um weiteren Flächenverbrauch im Außenbereich möglichst zu vermeiden wird das Gebot Innentwicklung vor Außenentwicklung immer nachdrücklicher eingefordert. Die Stadt ist deshalb daran gebunden zuerst die Potenziale im Innenbereich aufzuzeigen und Ihre Mobilisierungsstrategien zur Aktivierung darzulegen, bevor weiteres Bauland im Außenbereich erschlossen werden kann.

Die Hochwassergefahrenkarte stellt die Überschwemmungsgebiete für Baden-Württemberg dar. In Überschwemmungsgebieten sind Baugebietsausweisungen sowie Neubauvorhaben im bereits bebauten Ortsbereich verboten. Ausnahmegenehmigungen sind nur unter eng begrenzten Voraussetzungen denkbar. Für den Stadtteil Aich zeigt sich eine starke Ausbreitung des Überschwemmungsgebietes im bereits bebauten Bereich. Im Zuge dessen sind regelmäßig Maßnahmen am Oberlauf der Gewässer erforderlich. Sämtliche Informationen zum Hochwasserschutz sowie die aktuelle Hochwassergefahrenkarte sind auf der Homepage www.hochwasser.baden-wuerttemberg.de für jedermann einzusehen. Darüber hinaus können sich Betroffene direkt bei der Stadtverwaltung Aichtal informieren.



Bei einer ganzheitlichen Betrachtung im Innenbereich kommen zunächst viele Widersprüche und Konflikte zusammen. Dass hier im Einzelfall unterschiedliche Sichtweisen von einzelnen Grundstückseigentümern, deren Nachbarn, Investoren und der Stadt auftreten, ist durchaus nachvollziehbar.
Die vorliegenden Rahmenplan Vorentwurfs-Varianten zeigen dahingehend eine Diskussionsgrundlage auf, um Anregungen zu sammeln, Konflikte frühzeitig aufzudecken um dann möglichst gemeinsam Lösungen zu entwickeln.


Vorentwurf Rahmenplan Aich

Im Jahr 2012 wurde durch das Büro schreiberplan aus Nürtingen ein Entwicklungskonzept für die gesamte Stadt erstellt. Die Bevölkerung konnte sich in Form von Workshops in diese Planung mit einbringen.
Aufbauend auf dieser Gesamtschau wurde das Büro Kuhn beauftragt konkretisierende Rahmenpläne für Teilbereiche zu erstellen.

Im Stadtteil Aich umfasst der Rahmenplan im Wesentlichen den Kernbereich entlang der Waldenbucher Straße zwischen Einmündung Kirchweg und Stuttgarter Straße.
Für den Planbereich wurde der Vorentwurf des Rahmenplanes in verschiedenen Varianten erarbeitet. In diesem Rahmenplan-Vorentwurf sind die Ziele der Stadtentwicklung dargestellt.

 

Das Planungsziel ist der Erhalt und die Stärkung der Ortsmitte Aich. Dies soll durch eine schrittweise Realisierung des Rahmenplans, also durch die Summe von Einzelmaßnahmen erreicht werden. Für die Grundstückseigentümer und die Stadt sollen die Rahmenpläne und die darauf aufbauenden Bebauungspläne langfristige Planungssicherheit ermöglichen. Er dient damit als Orientierung für den Grundstückseigentümer und ist Entscheidungsgrundlage für den Gemeinderat bei anstehenden Bauvorhaben bzw. Grundstücksveräußerungen. Durch den Rahmenplan wird ein gezielter Einsatz von wirtschaftlichen Mitteln ermöglicht und Fehlinvestitionen vermieden.

Die Rahmenplan-Vorentwürfe sind zunächst als Diskussionsgrundlage zu verstehen. Der Rahmenplan definiert die Funktion und Gestaltung der Ortsmitte Aich. Die Realisierung von Bestandsbereichen kann im Regelfall nur mittel- bis langfristig erfolgen. Ein gutes Ergebnis wird letztlich durch ein Miteinander von Grundstückseigentümern und Stadt erreicht.

Die Stärkung und der Ausbau der zentralen Aufgaben und Funktionen einer Ortsmitte hat positive Auswirkungen auf den ganzen Ort. Zu den Funktionen gehören insbesondere die Verwaltung (Bürgeramt), der Handel (Güter des täglichen Bedarfs), Dienstleistungen (z.B. Arztpraxis), Versorgung (z.B. Lebensmittel) sowie Räume für Treffpunkte wie ein Bürgerhaus oder ein Wochenmarkt.
Herr Kuhn zeigte anhand der vorliegenden Rahmenplan-Vorentwürfe Möglichkeiten zur Umsetzung dieser Ziele auf. Herr Bürgermeister Kruß und Planer Kuhn wiesen ausdrücklich auf den Bestandsschutz der vorhandenen Gebäude hin.


Beteiligung der Öffentlichkeit

Im Anschluss an die Präsentation der Rahmenplan Vorentwürfe stellten die anwesenden Bürger Fragen und brachten Diskussionsbeiträge ein. Dabei wurde mehrfach die unerträgliche Verkehrsbelastung auf der Waldenbucher Straße und speziell am Knotenpunkt Stuttgarter Straße/ Waldenbucher Straße mit all Ihren Auswirkungen angesprochen. Vor diesem Hintergrund wurde der Ansatz der Stadt die Problematik nun großräumig anzugehen begrüßt. Die Stadt beauftragt deshalb parallel zur Rahmenplanung ein Verkehrskonzept für die gesamte Stadt Aichtal. Das Ergebnis wird dann in die Rahmenplanung einfließen. Aufgrund der Komplexität dieses Verkehrskonzeptes wird ein Ergebnis jedoch so schnell nicht vorlie-gen. Weitere Fragen thematisierten die Stellplatzproblematik im Ortskern und das festge-setzte Überschwemmungsgebiet. Einige anwesenden Eigentümer brachten Ihre Grund-stücksbezogenen Anliegen vor.

Für die weitere Entwicklung der Planung ist eine aktive Beteiligung der Bevölkerung erforderlich und ausdrücklich erwünscht. Daher werden die vorgestellten Rahmenplan Vorentwürfe zusammen mit der Präsentation vom 12.10.2015 im Rathaus Waldenbucher Straße 30, zu den üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt. Außerdem werden die Pläne auf der Homepage der Stadt zum Download bereitgestellt.

In Ergänzung zur Auftaktveranstaltung können und sollten weitere Anregungen seitens der Bevölkerung bis zum 30.11.2015 schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadtverwaltung eingebracht werden. Auf Wunsch von betroffenen Grundstückseigentümern können auch Einzelgespräche mit dem beauftragten Ingenieurbüro Kuhn geführt werden. Eine jeweilige Terminabstimmung für diese Einzelgespräche ist erforderlich.

Die so erhaltenen Informationen und Anregungen werden fachlich verarbeitet und im Gemeinderat beraten.
Eventuelle Alternativen können wiederum in einer öffentlichen Veranstaltung diskutiert werden.
Als Ergebnis dieser Öffentlichkeitsbeteiligung wird ein Rahmenplan-Entwurf entwickelt, welcher durch Beschlussfassung des Gemeinderats Rahmenplan-Verbindlichkeit erhält.

Aichtal, im Oktober 2015

Abgrenzungsgebiet Stadtentwicklungsplanung Aich

Plan-Variante 1

Plan Variante 2

Plan Variante 3

Plan Variante 3a

Kontakt

Stadt Aichtal
Waldenbucher Straße 30
72631 Aichtal

Fon: 07127 5803-0
Fax: 07127 5803-60
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Rathaus

Montag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Start | Inhalt | Impressum